The early Otter catches the fish

Geschrieben von Christoph Gerloff.

Am Samstag, den 29.06. traf sich die Otterdelegation, bestehend aus Marius, Glen, Timo, Michi und den Trainern Lukas und Gerli bereits um 7 Uhr, um sich auf den Weg nach Halle zum Landesranglisten-Qualifikationsturnier zu begeben. Ach einen hätten wir fast vergessen. Co-Trainer Kevin kam mit leichter Verspätung und sprang noch auf den Siegeszug mit auf. Am Ende des Tages qualifizierten sich Michi (Sieger) und Glen (Dritter) direkt für die Landesrangliste der A-Schüler!

In der Vorrunde konnten Michi und Glen mit nur einer Niederlage souverän den 2. Platz innerhalb ihrer Gruppen erreichen. Timo zeigte in allen Spielen der Vorrunde, dass auch er das Potenzial hat in die Endrunde zu kommen, doch leider waren immer wieder Phasen dabei, bei denen er zu sehr mit sich haderte und somit den Gegner ins Spiel brachte. Marius hatte einen holprigen Start ins Turnier und erkämpfte sich noch auf den letzten Metern einen Platz in der Endrunde.

Im Platzierungsspiel um Platz 9 konnte Timo über drei Sätze gegen den starken Naumburger Johan Trosits seine Nerven behalten und eine sehr gute Leistung abrufen, sodass am Ende Platz 9 heraussprang.

In der Endrunde wurde dann der Bann gebrochen. Marius Mertens spielte sein bisher bestes Spiel in seiner noch jungen Tischtenniskarriere und konnte den Ottersleber Angstgegner Oli Lange in drei hartumkämpften Sätzen besiegen. Marius zeigte eine deutliche Steigerung im Bereich der Beinarbeit, die ihm ermöglichte den Großteil seiner knallharten Vorhandschüsse zu verwandeln. Auch Glen konnte den aktuellen mitteldeutschen Meister beziehungsweise seinen bisherigen Angstgegner in drei knappen Sätzen mit 3:0 besiegen. Glen zeigte deutliche Fortschritte im Vorhand-Topspin, der deutlich an Spin und Härte zugenommen hat. Michi arbeitete sich im Verlaufe der Endrunde etwas unbemerkt an die Tabellenspitze vor. Im vereinsinternen Duell gegen Glen konnte er ein nahezu schon verlorenes Spiel nach 0:2 und 8:10 noch umdrehen und im letzten Spiel gegen Jannik Kaukorat seine beste Leistung abrufen, sodass er mit dem 3:1-Sieg am Ende auch Landesranglistenqualifikationsturniersieger wurde. Michi gelang es, bei diesem Turnier seinen neuen Gegenläuferaufschlag in sein Aufschlagsrepertoire mit einzubauen, welcher sein Spielsystem weiter optimiert.

Insgesamt konnte Coach Gerli allen Jungottern eine sehr gute Entwicklung attestieren, die sich nun auch in den Ergebnissen niederschlägt, denn Glen und Michi haben nun einen sicheren Platz für die Landesrangliste der A-Schüler und Marius hofft nach dem 5. Platz bei der Quali der A-Schüler und seinem Ranglistensieg bei den B-Schülern vor zwei Wochen noch auf einen Verfügungsplatz in der Schüler-Champions League Sachsen-Anhalts, der Landesrangliste (A-Schüler).

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen