Jungotter füllen ihre Pokalvitrinen!

Geschrieben von Christoph Gerloff.

Am vergangenen Bezirksmeisterschaftswochenende (4. & 5. November) war der VfB mit 8 Jungottern beim würdigen Ausrichter Oschersleber SC vertreten. Unser Nachwuchs gab Vollgas und wurde letztlich mit zwei Titeln und fünf weiteren Edelmetallrängen belohnt! Max Wipperling holte sich bei den A-Schülern den Bezirksmeistertitel ebenso wie Glen Kulling und Michael Geißler im Doppel bei den C-Schülern.

Den Anfang machten Dominik Holze, Alex Behne, Timo Krause und Karl Freier am Samstag. Dominik konnte relativ leichtfüßig bis ins Halbfinale vordringen und überließ seinen Gegnern dabei keinen einzigen Satz. Im Halbfinale wartete dann Bennet Pohl, der mit seinem technisch sehr sauberen und zwingenden Topspinspiel an diesem Tag wohl der einzige Spieler war, der Dominik gefährden konnte. Beide Akteure lieferten den Zuschauern durch ansehnliche, lange Ballwechsel ein spannendes Match, in welchem Dominik nach guter Leistung nur knapp unterlag und sich somit nur den Bronzerang sichern konnte. Schon kurz nach dem letzten gespielten Ball eilten Dominik und Coach Gerli zum Auswärtsspiel in Diesdorf, welches trotz des langen Tischtennistages noch erfolgreich mit 11:4 gewonnen wurde! Alex Behne erwischte nicht seinen besten Tag und wurde in seiner 3er Gruppe mit einer Niederlage im ersten Spiel mit dem Vorrundenaus bestraft, da sein zweiter Gegner Tim Becker hieß, der am Ende auch Bezirksmeister wurde. Timo Krause kämpfte sich bis ins Achtelfinale aber blieb dort etwas unter seinen Möglichkeiten, da er bei noch offenen Spielausgängen zu viel haderte und nicht sein volles Potenzial über das gesamte Match abrufen konnte. Karl Freier hingegen spielte eine sehr souveräne Vorrunde aber nutzte seine großen Chancen im ersten KO-Rundenmatch nicht aus, sodass für ihn auch im Achtelfinale Schluss war.

Am Sonntag starteten unsere C-Schüler Marius Mertens, Philipp Onnasch, Glen Kulling, Michael Geißler ins Turnier. Alle vier erreichten souverän das Achtelfinale und konnten sich nun auf die gemeinsamen Doppel freuen. Philipp und Marius, die zuvor noch nie zusammen gespielt hatten, erreichten nach einem Sieg gegen Baumgarten (TSV Kusey) und Hildebrandt (Eintracht Diesdorf) das Halbfinale. In diesem mussten die Beiden gegen den Turnierfavoriten Oliver Lange und seinen Vereinskameraden Lengert (TTC Wolmirstedt) antreten. Leider konnten sie ihre Führung im zweiten Satz nicht nach Hause bringen, sodass die Wolmirstedter Kombination immer besser ins Spiel fand und mit 3:1 gewann. Allerdings war zu diesem Zeitpunkt unsere zweite Ottersleber Kombination mit Glen und Michi noch im Rennen. Beide haben bereits bei Punktspielen in dieser Saison zusammen Doppel gespielt und konnten ihre „langjährige C-Schülerdoppelerfahrung“ ausnutzen, um im Finale gegen die Wolmirstedter Lange und Lengert mit 3:1 zu gewinnen. Im Viertelfinale war Philipp der erste Ottersleber, der Oli Lange zum Sieg gratulieren musste. In dem anschließenden Platzierungsspiel konnte Philipp sein gewohnt gutes Aufschlagspiel sowie seinen ersten punktebringenden Topspin ausnutzen, um sich den 5. Platz zu sichern. Unser „Bulle“ Marius konnte seine Gegner mit einer Kombination aus gut platzierten Noppenabstechern und Vorhandschüssen zur Verzweiflung bringen. Marius erreichte nach dem schweren Halbfinalspiel gegen den Favoriten Oliver Lange den Bronzerang, mit dem er sich nachträglich als 4. Ottersleber C-Schüler für die Landesmeisterschaften qualifizieren konnte. Auf der anderen Seite des Turniertableaus kämpften sich Michi und Glen bis ins Halbfinale. Die beiden Bezirksmeister im Doppel mussten nun gegeneinander antreten. Normalerweise werden vereinsinterne Duelle nicht gecoacht aber aufgrund der gleichhohen Qualifizierungsstufen und der Ausgeglichenheit im Wissen zur Tischtennistaktik, konnten Glen und Michi in den Satzpausen durch ihre Väter unterstützt werden. Nach einem sehr ansehnlichen Match mit langen Ballwechseln, setzte sich Glen mit 3:1 durch und zog ins Finale ein. Hier wartete Oliver Lange, der auch vom dritten Ottersleber an diesem Tag nicht großartig in Bedrängnis gebracht werden konnte. Trotzdem konnte sich Glen am Ende über eine tolle persönliche Turnierleistung und über den Vizebezirksmeistertitel freuen.  

Bei der A-Schülerkonkurrenz startete Max Wipperling. Max war bei diesem Turnier an Position eins gesetzt und konnte diese hohe Erwartungshaltung auch durch eine sehr gute Leistung bestätigen. Max bereite seinen Gegnern besonders im Aufschlag-Rückschlagspiel große Schwierigkeiten und konnte die darauffolgenden Bälle oft direkt mit einem aggressiven Vorhandtopspin verwandeln. Insgesamt gewann Max alle seine Spiele souverän und wurde verdient Bezirksmeister.

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen